Der richtige Name fürs Kind

Erstellt am 07.02.2016

Ein sehr guter Indikator für die Akzeptanz eines Kindernamens ist die Reaktion der Mitmenschen bei IKEA, wenn ein Kind im Småland abgeholt werden möchte. Sollten beim Ausrufen des Namens alle anderen anfangen zu grinsen, sollte man diesen Namen tunlichst vermeiden.

Lange nichts mehr geschrieben...

Erstellt am 03.11.2015

Mit Entsetzen habe ich heute festgestellt wie lange ich schon nichts mehr geschrieben habe. Aber die Kinder haben erstaunlich wenig angestellt und momentan dreht sich alles um Prinzessinnen und Knete – oder um Prinzessinnen in Knete.

Die Zwillinge haben festgestellt, dass sie Ihre Eltern mal mögen und mal nicht mögen, die Schwester aber immer ganz toll ist.

Meine Älteste mag vor allem sich selbst ganz gerne. (Das ist mal eine gesunde Einstellung.)

Gerade lernen wir, dass der Opa der Papa von Papa ist und dass der Papa eine Oma hat.

In der nächsten Tagen werde ich mal meine Kindergesichtenfundgrube durchsehen und ein bisschen was zusammenfassen.

Bis dahin viele Grüße...

Nein! Ich will mein Brot nicht essen!

Erstellt am 15.05.2015

Es gibt Tage, da muss ein Papa sich einfach mal durchsetzen. Koste es was es wolle! In meinem Fall wollte eine der beiden Damen Abends unbedingt noch ein Wurstbrot oder besser gesagt eigentlich nur die Wurst. Da sie diese ohne Brot aber nicht bekommt – und das weiß sie – wurde natürlich das gesamte Paket geordert: Brot mit Butter und Wurst.

Gegessen wurde dann natürlich nur die Wurst.

Als der Papa dann einmal vorsichtig nachfragte ob sie ihr Brot denn nicht essen wolle, wurde dies verneint.

Etwas verwundert fragte der arme Papa nochmals nach, nur um sicher zu gehen. Aber nein,… Das Kind WILL DAS BROT NICHT ESSEN!

Na ja, auf „stur“ schalten kann ich auch. Also beantworte ich die Aussage meiner lieben Tochter mit einem Zitat meiner Eltern: „Du bleibst so lange hier sitzen bis dein Teller leer ist.“ Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich jedoch noch nicht, dass mein Abendbrot geschätzte zwei Stunden länger dauern würde. Der Rest ist Legende.

Kindermund

Erstellt am 22.03.2015

Bei so manchem Spruch den meine Beiden so von sich gegeben haben, habe ich ich echt die Ohren angelegt. Leider hab ich den Fehler gemacht und habe mir nichts aufgeschrieben oder notiert. Daher ist alles verloren und vergessen. Das kann mir jetzt aber nicht mehr passieren: Mit kindermund.net gibt es eine Seite auf der man die wertvollen Wortschöpfungen der lieben Kleinen aufbewahren mit anderen Teilen kann. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle, auch wenn man nur mal ein Lesen möchte.

Aua

Erstellt am 16.02.2015

Nie im Leben bekommt man so viele Köpfchen, Ärmchen oder Ellbogen gegen das Gesicht wie in der der Zeit, in der man ich drei Weisheitszähne hat ziehen lassen.

AUA!

Blätter essen

Erstellt am 16.02.2015

Salat kann man als Kind ja auf keinen Fall essen – Blätter scheinbar schon…

Vor einigen Tagen kamen meine Beiden aus der KiTa zurück und erzählten stolz, dass sie zusätzlich zum Mittagessen drei und fünf Blätter gegessen hätten. Grüne Blätter! Als wir am selben Abend jedoch versuchten ihnen etwas Salat zu geben wurde dieser ordnungsgemäß verweigert. Dann halt nicht dachten wir uns, vielleicht liegt ja nur eine Verwechslung vor.

Am nächsten Tag gab es wieder Mittagessen in der KiTa. Wieder wurde von den Kindern berichtet, dass man Blätter gegessen habe. Auch die Rückfragen bei den Kindergärtnerinnen bestätigten den Verdacht vom Vortag. Es handelte sich wirklich im Salat. Also starteten die tapferen Eltern einen erneuten Versuch den Mädchen etwas gesundes zu Essen zu geben… und sie scheiterten kläglich. Zuhause wird Salat einfach nicht angerührt.

Waterboarding

Erstellt am 23.01.2015

Guantanamo ist überall – auch im häuslichen Badezimmer, wenn der Papa mit dem nassen Waschlappen und ungeachtet aller Gegenwehr das Gesicht sauber machen will. Das kann man dann auch schon mal als Waterboarding bezeichnen. Gesteigert wird dies nur noch durch die Badewannenfolter.

Ausmalen

Erstellt am 27.12.2014

Vor einiger Zeit schrieb mich Sophie an uns wies mich im Rahmen einer Promo-Aktion auf den kunterbunten Malspaß von erlebnisgeschenke.de hin. Dort gibt es viele schöne und altersgerechte Ausmalbilder zum kostenlosen Download. Da mir die Bilder wirklich gefallen haben war ich auch gerne bereit das Ganze auszuprobieren und darüber zu schreiben.

Ich habe auch schon über ein Dutzend Bilder ausgedrückt und mit meinen Zwillingen begonnen sie auszumalen. Die Kinder sind von den vielen Tieren und Weihnachtsmotiven wirklich begeistert. Leider schwand das Interesse am Ausmalen bei den gerade mal Dreijährigen recht schnell. Dafür habe ich eine Menge Spass daran und selbst schon fünf Bilder ausgemalt.

Vermutlich ist es für meine beiden noch ein bisschen zu früh Bilder auszumalen. Dafür haben sie sich gefreut, dass ich die Bilder für sie ausgemalt habe. Momentan zerlegen zerlegen meine Klonkrieger lieber Puzzles und verteilen die Einzelteile im ganzen Haus.

Achtung! Achtung! Ein wichtige Durchsage...

Erstellt am 23.12.2014

Kinder können aus irgend einem Grund um die Ecke scheißen!

Ich bedauere es sehr diesen Umstand nicht gewählter ausdrücken zu können,… Und sollte ich damit das verklärt romantische Bild über Nachwuchs zerstört haben, so tut auch dies mit furchtbar leid. Aber so ist es nun einmal. Also sagt nicht ich hätte euch nicht gewarnt.

Lied einer Dreijährigen

Erstellt am 12.12.2014

Hintergrundinformation: Es ist Abendbrotzeit im Dezember, kurz nach dem Geburtstag der Zwillinge und Nikolaus. Eins der Mädchen trällert ununterbrochen vor sich hin...

„Niklaus ist ein guter Mann,…. ICH WILL EINE WUUUUURST!"

Hans

Das Blog über die Irrungen und Wirrungen des Vaterseins und über Dinge die man vorher nicht gesagt bekommt und die man auch nicht in Büchern nachlesen kann…

Follow me on App.net